Modul 1: Bewegungskonzepte in formalen und non-formalen Bildungssettings

Modul 1: Bewegungskonzepte in formalen und non-formalen Bildungssettings

module1-certif
  • Startdatum 30 September 2022
  • Dauer 1 Semester
  • Ort Campus Belval
    + Campus Limpertsberg
    + Lycée Technique pour Professions Éducatives et Sociales (LTPES) in Beringen/Mersch
  • Sprache Allemand
  • Preis (ohne MwSt) 470.00 
Sich anmelden

Schulungskontext

Sie haben sich dazu entschieden, im Kontext unseres Zertifikatsstudienganges „Bewegungsförderung und -erziehung in formalen, non-formalen und informellen Bildungssettings“, das Modul 1 zu belegen.

Hier finden Sie die entsprechenden Informationen.

Sollten Sie nach Beenden des Moduls Interesse haben, sich für den gesamten Zertifikatsstudiengang einzuschreiben, ist dies möglich.

Weitere Infos

Ziele

Bewegungskonzepte in formalen und non-formalen Bildungssettings:

  • M1.1 Lehrplan und Bildungsrahmenplan
  • M1.2 Bewegungskonzepte in formalen und non-formalen Bildungssettings: Schule/Maison Relais/SEA
  • M1.3 Motorische Entwicklung und Diagnostik in einer bewegungsfreundlichen Institution

Inhalt der Weiterbildung

M1.1 Lehrplan und Bildungsrahmenplan
(18 Std Unterricht, 34 Std Selbstlerneinheiten)

Im Verlauf des Kurses setzen die Studierenden sich mit dem nationalen Rahmenplan zur non-formalen Bildung im Kindes- und Jugendalter auseinander.

Nach Beendigung des Kurses sollten die Studierenden:

  • die offiziellen Rahmenbestimmungen im non-formalen Bildungsbereich im Bereich „Bewegungsförderung und -erziehung“ in Luxemburg kennen;
  • aus Basis dieser Rahmenbestimmungen mittel- und langfristige Bewegungsangebote für non-formale Bildungssettings planen können.

M1.2 Bewegungskonzepte in formalen und non-formalen Bildungssettings: Schule/ Maison Relais/SEA
(18 Std Unterricht, 34 Std Selbstlerneinheiten)

Nach Beendigung des Kurses sollten die TeilnehmerInnen in der Lage sein:

  • die Bedeutung einer bewegten Bildungsinstitution für die motorische und psycho-soziale Entwicklung von Kindern zu beurteilen;
  • die verschiedenen Komponenten einer bewegten Bildungsinstitution altersgemäß umzusetzen, d.h. zu planen, durchzuführen und zu reflektieren;
  • Bildungsinstitutionen in Bezug auf ihre Bewegungsfreundlichkeit zu evaluieren;
    altersgerechte Angebote zur Förderung der körperlichen Aktivität zu konzipieren und zu implementieren.

M1.3 Motorische Entwicklung und Diagnostik in einer bewegungsfreundlichen Institution
(9 Std Unterricht, 17 Std Selbstlerneinheiten)

Nach dem Seminar können die TeilnehmerInnen:

  • Grundbegriffe wie Bewegung, Motorik, Fähigkeiten, Fertigkeiten, Kompetenzen, Kondition und Koordi-nation verstehen und voneinander abgrenzen;
  • Motorische Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kompe-tenzen definieren, unterscheiden und auf die Be-wegungspraxis von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen beziehen;
  • Die Bedeutung motorischer Fähigkeiten, Fertig-keiten und Kompetenzen für die Gesundheit und  die Entwicklung von Kindern, Jugendlichen und    Erwachsenen beurteilen.

Lehrkräfte

Kontakt

Koordination

Katja Wollscheid
certificates@competence.lu
T. +352 26 15 92 24

Julien Malglaive Treiber
certificates@competence.lu
T. +352 26 15 92 39

Studiendirektor

Dr. Claude Scheuer
claude.scheuer@uni.lu

partenaires-2021

Downloads

Diese Weiterbildung teilen auf :